Autor: 19. September 2013 0 Kommentare Weiter ...

Nebenkosten der Beleuchtung – Allgemeinstrom


Stromkosten für die Beleuchtung können nach dem § 2 Nr. 11 der Betriebskostenverordnung in der Nebenkostenabrechnung angesetzt werden. Voraussetzung ist das dies auch mietvertraglich vereinbart wurde. Diese Position wird auch oft als Gemeinschafts- oder Allgemeinstrom bezeichnet

Allgemeinstrom

Unter der Position Allgemeinstrom können folgende Kosten abgerechnet werden:

Die Kosten die für den Stromverbrauch der Außenbeleuchtung und der Beleuchtung durch die Bewohner gemeinsam genutzten Gebäudeteile. Dazu gehören unter anderem die Zugänge, Flure, Treppen, Keller, Bodenräume und Waschküchen.

Auch die Stromkosten die für Beleuchtung der Außen- und Tiefgaragenstellplätze entstehen, sind in der Nebenkostenabrechnung ansetzbar. Voraussetzung ist allerdings, daß diese auch allen Mietern zugänglich sind.

Auch für die Kosten für die Überprüfung der Funktions- und Betriebssicherheit eines Notstromaggregates können abgerechnet werden, falls dies öffentlich-rechtliche Vorschriften verlangen (Urteil vom 12.10.1999, AG Koblenz – 15 C 1198/ 99, NZM 2000, 238).

Keine Betriebskosten sind

Keine Betriebskosten sind die Anschaffungskosten für die Leuchtmittel, denn sie gehören zu den nicht ansetzbaren Instandhaltungskosten. (Urteil vom 08.06.2000 OLG Düsseldorf – 10 U 94/99, NZM 2000, 762). Zu den Leuchtmitteln zählen unter anderem Glühlampen, Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen und LED-Lampen.

Umlage der Stromkosten

Die Umlage der Kosten für den Allgemeinstrom in der Nebenkostenabrechnung auf die Mieter erfolgt entsprechend der jeweils genutzten Wohnfläche. Ist eine Nutzung der Außen- und Tiefgaragenstellplätze auf bestimmte Mieter oder Mietergruppen beschränkt, sind die Stromkosten für die Beleuchtung auch nur auf diese zu verteilen.

Wirtschaftlichkeit

Auch bei den Kosten für den Allgemeinstrom hat der Vermieter die Grundsätze der Wirtschaftlichkeit der verursachten Kosten zu beachten. Entsprechend hat die Auswahl des Versorgungsunternehmens das den Allgemeinstrom liefert vor allem nach Kostengesichtspunkten zu erfolgen, da beim Strombezug qualitative und sonstige Merkmale weitgehend ausscheiden. Über die Höhe der Preise der aktuell verfügbaren Stromlieferanten erhält der Vermieter über das Internet leicht Kenntnis. Dazu bieten eine Reihe von Internetportalen Vergleiche an, wie zum Beispiel das Vergleichsportal Toptarif.de.

 

Eine Recherche zu eventuell günstigeren Anbietern soll nicht nur einmalig sondern in angemessenen Abständen auch regelmäßig zum Beispiel jährlich erfolgen.

Bei der Auswahl der aus Sicht der Verbrauchskosten günstigsten Leuchtmittel muss sich der Vermieter nicht an der Wirtschaftlichkeit orientieren. Die günstigsten Leuchtmittel sind mittlerweile oftmals die in der Anschaffung noch teuren LED-Lampen.

weiter zur Übersicht Arten der Betriebskosten

 

Posted in: Betriebskostenarten

Über den Autor:

Ihr findet mich auch auf Google+.

Hinterlasse einen Kommentar